Donnerstag, 5. März 2015

AStA's Choice im SoSe 2015!




No Nation, no Border. Just People. 
Konstruktion und Dekonstruktion von race*, Nationalität* und Fremd*heit.


„Also die Afrikaner sind immer so fröhlich,
und obwohl sie arm sind, singen und tanzen sie.
Das liegt denen im Blut...“
(Zitat Freiwillige*r in Tansania, gefunden bei ladebalken.info) 
 
WTF?!
Wenn euch das, ebenso wie uns, gerade durch den Kopf geht, und ihr diese Scheiße nicht fassen / aushalten könnt, seid ihr in diesem Semester bei AStAs Choice genau richtig. Wir beschäftigen uns in dieser Runde mit Konstruktionen des sogenannten Fremden* oder Anderen*, Pseudoreinheitsidealen und Konstruktionen wie Nation* und Hautfarbe*, Transkulturalität und auch mit Critical Whiteness. Alter Hut? Von wegen. In Zeiten von Xeno- und besonders Islamophobie, dem Anwachsen der Idiot-gIdA-Bewegung, der ewigen Renaissance des Eurozentrismus und Nipsters kommen wir, auch oder eben gerade, an einer Kunsthochschule nicht um das Thema herum. Dekonstruktion ist angesagt!

In drei Blockterminen (29. Mai, 12. Juni und 26. Juni) wollen wir mit euch, wie gewohnt, Theorie, Praxis und eine Umsetzung des Themas (als Vortrag, Workshop odersonstwas) angehen. Diskussionen sind wie immer erwünscht, ihr könnt euch je nach Wunsch einbringen und das Seminar mitgestalten. Credits gibt es obendrauf. Anmeldung im Stud.IP. Das Vortreffen findet am 15. Mai (ab 11.30h, 1/305) statt. In diesem Sinne: Kommt rum!